Über uns

Wir,

dass sind mein Mann Mark, unsere beiden Söhne und ich (Michaela).
 
Wir wohnen im grünen Herzen Deutschlands, in der Thüringer Goldenen Aue. Bei uns gibt es nicht nur die leckerste Bratwurst der Welt, sondern viele landschaftlich schöne Ecken. Insbesondere im nahgelegenen Goldborntal gehen wir gern mit unseren Hunden spazieren.
 
Schnell waren wir uns deshalb über einen geeigneten Zwingernamen einig. Dieser ist vom FCI international geschützt.
Unsere Zuchtstätte ist vom Labrador Club Deutschland e.V. (LCD e.V.) abgenommen. Hier bin ich Mitglied und schätze die Vereinsarbeit die dort geleistet wird sehr. Mitglied bin ich außerdem im Deutschen Retriever Club e.V. (DRC e.V.), nehme an Fortbildungen rund um den Hund und die Hundezucht teil, bin im engen Austausch mit anderen Züchtern und versuche alles so richtig wie möglich zu machen.
Wir sind mit Hunden (Schäferhund, Dackel) aufgewachsen. Mein erster Labrador zog 2008 bei mir ein. Sie war schon ein verrücktes Huhn. – Meine „Finny“, kostete einige Nerven, verzieh mir kleine Anfängerfehler, wir wurden ein richtiges „Dream-Team“ und absolvierten sogar die BHP.  Auch mein Mann war schnell begeistert und wurde vom Labi-Fieber infiziert.
 
Jetzt, einige Jahre später und die Kinder größer, haben wir in 2022 mit der Zucht im LCD e.V. begonnen.
Die Welpen sind unser Herzblut, die wir mit sehr viel Liebe und unendlichem zeitlichen Engagement die ersten Wochen in den Lebensstart begleiten. Ihren ersten Atemzug machen sie in unseren Händen und wir hoffen, dass sie auch später heiß geliebt, gut gepflegt und bei bester Gesundheit steinalt werden.
 
Ab und an sind wir auf Ausstellungen im In- und Ausland unterwegs und konnten schon sehr gute Erfolge im Gepäck mit nach Hause nehmen.
Auch wenn uns Freunde und Familie für etwas verrückt halten, ist überhaupt durch deren Unterstützung  unsere „Familien-Labrador-Leidenschaft“ möglich.  – Dafür sind wir sehr dankbar. 
 
Außer uns und den Labi´s sind hier noch ein paar tropische Landschildkröten, Zwergwidder-Kaninchen und unser Kater „Gilbert“ zu Hause. – Sozusagen ein „kleiner Zoo“…
Zugegeben, unser Garten wäre um einiges schöner, eine zweite Waschmaschine überflüssig, das Haus sauberer und wir müssten nicht bei jedem Mistwetter vor die Tür. –  Nur Gleichgesinnte können nachempfinden, dass wir das alles gerne machen, wir sehr viel Spaß haben und uns nie, aber wirklich nie langweilig wird.